Asiaten! Ein Liebesroman aus zwei Welten

Asiaten! Ein Liebesroman aus zwei Welten

Artur Hermann Landsberger

Language: German

Pages: 198

ISBN: B01CEDQAP4

Format: PDF / Kindle (mobi) / ePub


In einem Gebiet Japans, in das Anfang des vergangenen Jahrhunderts kein Ausländer je seinen Fuß gesetzt hatte, wuchs Hana Tatsumi auf. Als Waise war sie ihrem Onkel übergeben worden, der sich sehr um sie bemühte. So übergab er sie weiter an Omasan Mori, die ihre eine bessere Ausbildung garantieren konnte, als die kleine Hana sie in jeder höheren Töchterschule hätte genießen können. Hana entwickelte sich in den folgenden Jahren ganz ausgezeichnet und wird das hübscheste Mädchen des Ortes. Was heißt des Ortes? Selbst die Großstädte des Landes würde sie bezaubern, und so überzeugt Omasan Mori den Onkel, Hana in Tokio oder Osaka zu einer Geisha zu machen, einer Geisha für die gehobenen Kreise. Dort angekommen, sprengt Hana alle Erwartungen. Sie erfüllt die Sehnsüchte bekannter Persönlichkeiten, darunter des Amerikaner John Adamson und des Prinzen aus dem Kaiserhaus. Aber keinen Moment vergisst sie ihren Freund aus Kinderzeiten, Taizo Hodsumi, der sich in ihrem Heimatort zu einem Künstler des Töpfereihandwerks entwickelt. Gibt es für beide jemals ein Wiedersehen?

Stealing Parker (Hundred Oaks Series, Book 2)

The Girls

The Best American Short Stories 1991

First Visions (Second Sight, Book 1)

Uneven Development: Nature, Capital, and the Production of Space

Getting Out of Hand (Sapphire Falls, Book 1)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

einfach drauf los. „Sie haben da so eine Geisha, von der man viel spricht. Ich biete Ihnen tausend Yen!“ „Es ist völlig ausgeschlossen, mein Herr. So gern ich Ihnen dienlich wäre.“ „Wozu halten Sie das Mädchen?“ „Miß Hana ist kein Mädchen wie alle anderen.“ „Ich muß sie haben!“ „Das zeugt nur von einem ausgezeichneten Geschmack.“ „Machen Sie keine Redensarten. Fordern Sie!“ „Sie ist für Geld nicht zu haben. Sie verlangt Sicherstellung, und zwar lebenslänglich.“ „Das ist unverschämt!“

du.“ Er zog Hana an sich, gab ihr viele schöne Namen und verließ sie mit der Beteuerung, daß sie ihm nun womöglich noch mehr wert sei. — Hana aber hatte keine Furcht und keine Schwäche mehr. Sie sah in ihrer Verbindung mit John Adamson nun einen Zweck, der weit von jeder Zuneigung entfernt war. Sie fühlte eine Verantwortung — und wuchs mit ihr. * Dem Prinzen verursachte es keine besondere Mühe, die Beweggründe des Amerikaners in Erfahrung zu bringen. Es handelte sich für ihn um ein Geschäft

heiraten kann. Aber das schließt nicht aus, daß ich dich liebe.“ „Es kränkt mich nicht, denn das Wort hat längst jeden Sinn für mich verloren.“ „Um so besser! Dann können wir rein geschäftlich miteinander reden. Ich bitte dich: mach’ meine Interessen zu den deinen. Unterstütze mich in der Durchführung meines Programms in Japan.“ „Helfen zu diesem Verbrechen?“ „Es kommt, wie bei jedem Geschäft, nur darauf an, von welcher Seite man es betrachtet. Vom Standpunkt des Amerikaners aus ist es

umschlich. Sie hielt sich abseits — und je schmiegsamer und zärtlicher ihn die anderen umgaben, um so mehr hielt sie zurück. Das reizte ihn natürlich. Er warf Hände voll Yenstücken auf die Matten, und die Kätzchen rollten am Boden und spielten mit den Münzen, was allerliebst aussah, daß Mr. Suda das Spiel eine Stunde lang fortsetzte. Dies amüsante Spiel, für das man noch besondere Nuancen erdenken muß, werde ich unter dem Namen Goto-Lotto in sämtlichen Betrieben einführen. Denn es ärgerte die

wir auch einen Nutzen davon haben. Mr. S.: Soll das heißen, daß Sie noch mehr verlangen? Goto: Eine Kleinigkeit — auf die Sie im Besitze Totsans gewiß verzichten werden. Mr. S.: Nämlich? Goto: Sie haben in Schimonoseki eine Villa mit fünf Mädchen. Mr. S.: Was ist damit? In diesem Augenblick trat Totsan hinter dem Schirm hervor. Totsan: (entsetzt tuend) Was haben Sie? Mr. S.: (an Totsan herantretend) Ich verspreche dir, diese Villa nie mehr zu betreten. Totsan: Nein! nein! das sagen Sie

Download sample

Download